Wasserrückstau in Köln und wie Sie sich davor schützen können.

Rückstauschutz in Köln, ein komplexes Thema, das nicht für jeden sofort verständlich ist. Zudem gibt es auf die damit verbundenen Fragen oft mehrere richtige Antworten. Um ein wenig Licht in das Dunkel zu bringen und sich in der Welt des Wasser-Rückstauschutzes zurecht zu finden, habe ich auf diesen Seiten mehrere Artikel zum Thema Wasserrückstauschutz für Sie zusammengestellt. Darin finden Sie nützliche, Informationen, die Sie für den fachgerechten Rückstauschutz in Ihrem Gebäude brauchen können.

Was ist Wasserrückstau?

Bevor Sie mit den Artikeln in tiefergehende Themen eintauchen,möchte ich eine grundsätzliche Frage beantworten: Was ist überhaupt gemeint, wenn von Rückstau gesprochen wird? Der Begriff beschreibt ein Phänomen, das auftritt, wenn vorübergehend mehr Wasser in die Kanalisation eingeleitet wird, als sie aufnehmen kann. Das kann bei einem Starkregen oder einer Überschwemmung der Fall sein. Das Abwasser steigt dann innerhalb des Kanalsystems an und tritt im Extremfall überall dort aus, wo es kann, so z.B. aus Gullideckeln und schlimmstenfalls den Abläufen, wie Waschbecken oder der Toilette im Keller.

Das sollte verhindert werden.

 

Niemand möchte machtlos zusehen müssen, wie von fäkalienhaltigem Abwasser das eigene Heim geflutet wird und die Einrichtung zerstört. Um das zu verhindern, sollten rückstaugefährdete Abwasser-Ablaufstellen vor Rückstau geschützt werden. Zu diesem Zweck sollte geeignete Rückstausicherungen in die in Frage kommenden Abwasserleitungen installiert werden.

Durch die Installation von Rückstausicherungen können Wassereinbrüche entweder verhindert werden, indem sie das Rohr verschließen (Rückstauverschlüsse, Rückstaupumpanlagen, Hybrid-Hebeanlagen) oder dadurch, dass der Leitungsverlauf so weit angehoben wird, dass rückstauendes Abwasser nicht auf die hausnahe Seite gelangen kann (Hebeanlage). Welche Absicherungsarten sich für welche Anwendungsfälle am besten eignen ist nur eines von vielen Themen, denen wir uns annehmen.